Zwei Drittel der Computer…

Zwei Drittel der Computerspieler spielen jeden Tag

19.10.2012  von NK

Die Studie beschäftigt sich mit Jugendlichen, die überdurchschnittlich viel Zeit mit Computerspielen verbringen. Laut Aussagen der Wissenschaftler spielen Onlinespieler fast jeden Tag, zwei Drittel verbringen mindestens eine Stunde täglich vor dem Computer. Häufig kommt es deshalb in den Familien zu Streitigkeiten über das Spielverhalten der Kinder.


Ergebnisse einer Befragung computerbegeisterter Jugendlicher auf der Games Convention 2006

games convention 2006.jpg

Die Studie wurde 2006 auf der Games Convention durchgeführt. Befragt wurden 109 Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 12 und 17 Jahren, von denen überdurchschnittlich viele ein Gymnasium besuchten. 

Aus der Untersuchung geht hervor, dass 62% der Befragten jeden Tag spielen, in der Regel Onlinespiele. Bliebt sind vor allem Rollenspiele wie "World of Warcraft" (USK 12) sowie Egoshooter wie "Counter Strike" (USK 16) und "Battlefield" (USK 16). Des Weiteren begeistern sich die Kinder für Strategiespiele. Die aufgewandte Zeit für das Spielen ist ein durchgängiger Streitpunkt in den Familien, wobei sich die Eltern weniger für die Inhalte der Spiele als für die Zeit interessieren, die ihre Kinder vor dem Computer sitzen. Darüber hinaus missfällt den Erziehungsberechtigten, dass ihre Kinder zu wenig mit ihren Freunden unternehmen. Dies bestreiten jedoch die Jugendlichen. Nach ihren Angaben spielt der Großteil von ihnen mit Freunden im Internet. Exemplarisch hierfür die Ausaage eines 14-Jährigen "World of Warcraft"-Spielers: „Meine Eltern sagen immer, ich soll mich doch mit Freunden treffen. Aber sie verstehen nicht, dass ich meine Freunde beim Computerspielen im Teamspeak (Kommunikationsprogramm speziell für Spieler) treffe.“

 



(zurück)