Man muss weiter trainieren

Man muss weiter trainieren

19.10.2012  von NK

Dieser Erfahrungsbericht stammt von einem 15 jährigen männlichen Counter Strike (Ego-Shooter) Spieler. Er spielt schon seit längerem dieses Spiel und war bereit, seine Erfahrung mit uns zu teilen.


"Die Faszination Onlinespiele zu spielen hat verschiedene Gründe. Ein Grund ist, dass man fasziniert von der Technik ist, die in Computern verwendet wird und was diese alles leisten kann. Immer die neusten PC-Teile zu haben ist fast schon ein Muss für richtige 'Gamer'. Manch einer kauft einen "Fertig-PC", aber unter Gamern wird von so etwas nichts gehalten, sie bauen sich die PC`s selbst zusammen was auch Spaß macht, wenn man sich mit der Technik auskennt, was aber für Laien nichts ist. Ein anderer Faktor ist, dass das Spielen mit Freunde sehr viel Spaß machen kann. Man kann auch neue Freunde kennen lernen beim Spielen und dann versucht man, dass man immer ein bisschen besser ist als die anderen, was aber nicht immer gelingt, da es immer jemanden gibt der besser ist als man selbst. Aber man trainiert weiter, um immer besser und besser zu werden, was auch nach einiger Zeit klappt und dann macht das Spielen immer mehr Spaß und wenn man gut genug ist und sich auf "pub" Public-Servern (öffentliche Server, wo jeder spielen darf) nur noch "votebans" (votebans sind demokratische Abstimmungen, den Spieler für eine gewisse Zeit vom Server zu bannen) einfängt, weil alle denken, dass man cheatet, ist es an der Zeit, in eine Liga zu gehen, in der man wenn man gut genug ist auch Geld verdienen kann. Es verschlingt nur sehr viel Zeit, die man auch für wichtigere Dinge nutzen kann wie z.B. etwas für die Schule tun.

 

Zum Fazit:

pro: 

+es macht spaß
+man trifft freunde
+man lernt neue freunde kennen
+man kann geld verdienen wenn man gut genug ist 

 contra: -es verschlingt viel Zeit
-man könnte diese Zeit mit etwas sinnvollerem verbringen


(zurück)

 Bild